Dienstag, 24. Oktober 2017

Rückruf von Gen-Futter – Stubentiger mutieren zu echten Tigern

VORHER                        NACHHER

Bild: TiBine // skeeze
Ein großer Katzenfutterhersteller hat heute Morgen auf einer Pressekonferenz die an ihn gerichteten Anschuldigungen bezüglich Gen-Produkten bestätigt. Leider kam diese Nachricht für viele Stubentiger bereits zu spät, da diese durch das Gen-Katzenfutter über Nacht zu echten großen Tigern mutierten. Davon betroffen sind natürlich nicht nur die Katzen, sondern auch deren menschliche Mitbewohner, die plötzlich zum Beispiel ihren Balkon nicht mehr wirklich nutzen können, da hier nun eben eine ungefähr 300 Kilogramm schwere Wildkatze genüsslich in der Sonne döst. Eins ist allerdings gleich geblieben und das ist der Bärenhunger der Fellnasen. "Dieser ist nun eben exponentiell mit der Körpergröße gewachsen." erklärte uns einer der führenden Forschungsmitarbeiter des Katzenfutterherstellers. Die alleinverdienende Mutter mit zwei Kindern hat es da nun ebenfalls nicht mehr ganz so leicht, denn die riesige Schmusekatze hat Hunger und zwar richtig! Natürlich hat die Produktabteilung des besagte Katzenfutterherstellers sofort reagiert und nun die passenden 25 und 50 Kilogramm Futterdosen auf den Markt gebracht und das sogar absolut ohne Gen-Inhalten. Unsere Redaktion drückt allen Betroffenen die Daumen, diese neue Herausforderung zu stemmen und wünscht einen guten Appetit. Zumindest vor Einbrechern müssen sich die Betroffenen nun nicht mehr fürchten.

Keine Kommentare: